Müllerleben wie vor 100 Jahren

 

 

Schwerpunkt der Aktivitäten des Mühen- und Heimatvereins Leer beim 26. Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag (10. Juni) ist der Müllerkotten an Wennings Wassermühle. 25 Mal waren Cafeteria und weitere Angebote für das leibliche Wohl an Schmeddings (Deitermanns) Doppelmühlen-Anlage. Von jetzt an sind sie am Müllerkotten und in der Obstwiese dahinter.

Der Treckerveteranen-Treff ist weiterhin in der Wiese hinter Schmeddings Mühlen-Anlage und damit zwischen den beiden Mühlen, die am Pfingstmontag beide geöffnet sind. Mitglieder des Mühlen- und Heimatvereins stellen diese gerne interessierten Besuchern vor.

Wennings Wassermühle weist als Besonderheit eine innen um 1890 eingerichtete Fischzucht und außen dazu eine große Teichanlage auf, die noch heute von einem Anglerverein bewirtschaftet wird. Dazu befinden sich auf dem Steinboden eine alte Handdrehmühle und eine Hirsestampfe aus Tansania. Beide Gerätschaften wurden noch bis in die 1990er Jahre ständig verwendet.

Schmeddings Doppelmühlen-Anlage zeigt in der ehemals kombinierten Wind-/Wassermühle zum einen, einen betriebsbereiten Steinmahlgang und zum anderen einen Walzenstuhl. Dazu gibt es eine bildliche Übersicht über die technische Entwicklung der Herstellung von Mehl aus Korn und zum anderen die verschiedensten Antriebsvorrichtungen vom Wasserrad über alten Dieselmotor und Elektromotor bis hin zur Turbine. Der Windantrieb ist kurz vor 1910 vom Wind zerstört und 1928 endgültig vom Sturm heruntergerissen worden.

Ferner sind im ehemaligen Getreidelager auf dem Oberboden der ehemaligen Ölmühle landwirtschaftliche Kleingeräte ausgestellt, die einst auf dem Acker eingesetzt wurden und für die Handarbeit im Stall dienten.

Zudem können die Besucher auch in diesem Jahr im voll eingerichteten Müllerhaus (Kotten, erbaut 1884) sehen, wie noch vor hundert Jahren eine Müllerfamilie gelebt hat. "Dazu sind auf dem Dachboden unter anderem die verschiedensten Gerätschaften der Hof-Milchwirtschaft zu sehen und eine interessante Sammlung von Waschmaschinen", kündigen die Gastgeber in einem Vorbericht an.